Stellungnahme Artikel Medienwoche vom 14.9.2021
 
Politisch neutrale Angebote wie der colourkey und die JuAr Basel haben nicht in Medien zu inserieren, die sich einseitiger und/oder extremer Berichterstattung hingeben. Der «Basel Express» war bekannt als relativ günstiges Anzeigenblatt, das von vielen Basler Organisationen und Unternehmen genutzt wurde. 

Nach einer entsprechenden Akquiseaktion des «Basel Express» haben auch der colourkey (und der Basler Ferienpass) eine Inseratenfolge geschaltet. Das war ein Fehler. Wir werden unsere Werbeaktivität überprüfen.

 
Thomas Gander, Präsident colourkey
Christian Platz, Präsident JuArBasel

https://medienwoche.ch/2021/09/14/basel-express-ein-anzeigenblatt-als-verschwoerungsschleuder/

Mit grosser Freude präsentieren wir Ihnen/ Euch den neuen Auftritt der Jugendarbeit Basel (JuAr) auf YouTube. Unter https://youtube.com/channel/UCfSzlHQCge_gUxCgx01W-6w findet Ihr unseren neuen Account.

Prominent vertreten zum Start sind die vollständigen 16 bisherigen JugendLiveTalks unseres JZ Chillout. Viel Spass beim schauen/ hören/ eintauchen.....

JuAr Basel unterstützt aktiv die neue Basel Youth Initiative. Wir begrüssen diese innovative Förderplattform von Jugendlichen für Jugendliche mit voraussichtlich hohen Fördermitteln und hoffen auf eine möglichst vielfältige Teilnahme - also auch von Jugendlichen, die nicht immer so im Vordergrund agieren, wie viele aus unseren Treffs. Hier gehts zur Webseite

Ferienpass_21_Titel_v2.jpg
210426_JuAr_JB20_Titelseiten.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wichtige gesellschaftspolitische Forderungen des nationalen Dachverbands DOJ und anderer nationaler Verbände: Jugendliche und junge Erwachsene müssen jetzt deutlich mehr in unseren Fokus treten - hier sind einige zentrale Anregungen dazu.....

https://doj.ch/.../202104_Appell_Zukunftsperspektiven.pdf

 

 

 

Blog-Beitrag des DOJ auf der Seite des Schweizerischen Städteverbands, mit Statements von JuAr Basel

 https://staedteverband.ch/640/de/offene-kinder-und-jugendarbeit-bekommt-endlich-die-aufmerksamkeit-die-sie-verdient?fbclid=IwAR1honSNY5NBuZHAeuJjTUJChiCRZqc2zfQ9ENBnv6Iuns7XlTTRUe96qeM.

 

Label_Appell_Zukunftsperspektiven_weiss.

„Gerade ist die OKJA medial sehr gefragt - der Lockdown wird überall kritisch diskutiert, auch von uns. Schade, dass wir weiter stark reduzierte Angebote haben müssen und nicht voll für die Kinder und Jugendlichen da sein können. Einst wurde die Vorgängerorganisation BFA 1942 aus „tiefer Sorge um die Jugend“ gegründet - nun gibt es uns zwar, die Sorge um Kinder und Jugendliche ist leider wieder sehr gross, aber wir dürfen nur sehr begrenzt helfen. Sehr schade!" Hier der Link zu den Medienberichten!

DSCF6818 2.JPG

Wichtige Information

 

Wir schützen uns auch weiterhin und halten uns an die Schutzmassnahmen.

 

Ausführliche Informationen finden Sie auf der BAG Seite https://bag-coronavirus.ch und auf Corona Basel http://coronavirus.bs.ch.

Die Jugendberatung ist weiterhin für dich da! Melde dich per Telefon oder Email, wir schauen dann gemeinsam welche Kommunikationsform die passendste für dich ist (Beratung vor Ort, Telefon, Email, Videotelefonie oder Chat) und werden dich weiterhin beraten und coachen. Die epidemiologische Lage erfordert es gerade, dass wir unsere örtliche Präsenz bei der Jugendberatung einschränken und teilweise ins Home Office ausweichen. Unsere neuen Präsenztage für notwendige Beratungen sind Montag, Dienstag und Freitag. D.h. Mittwoch und Donnerstag ist die Beratung zwar besetzt, jedoch nur im Homeoffice anzutreffen.

Wir tragen damit die Entscheidungen des Bundesrates mit und leisten so unseren Beitrag, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Bei Fragen ist unsere Geschäftsstelle unter 061 683 72 20 oder via Mail info@juarbasel.ch  zu erreichen.

Unser neues JuAr Magazin ist da!

201022_Titelseiten_Magazin20 (verschoben

„Telebasel über Hintergründe von vermehrtem Medikamentenmissbrauch bei Jugendlichen mit Statements in Wort und Bild von JuAr Basel“

Hier gehts weiter zum Artikel...

Grussbotschaft von RR Conradin Cramer

 

Am Mittwoch, 23. September, um 17 Uhr wurde in einem festlichen Akt mit Jugendlichen, in Anwesenheit von Verantwortlichen des Erziehungsdepartements, von vielen prominenten Politiker*innen und Personen des öffentlichen Lebens und von Netzwerkpartner*innen das Jugendzentrum Kleinhüningen eröffnet. Für das ED redete Thomas Mächler zur Begrüssung des neuen Jugendhauses - in seiner humorvollen Ansprache war auch eine launige Videobotschaft von Regierungsrat Conradin Cramer eingeflochten. Seitens JuAr Basel sprachen Waltraud Waibel, langjährige Leiterin von nacheinander vier Jugendzentren im Kleinbasel und heute Vizepräsidentin, danach Geschäftsführer Albrecht Schönbucher und Stellenleiterin Claudia Gunzenhauser. Nach der symbolischen Eröffnung, einem Apéro  und einer Darbietung der Orchesterschule Insel stand dann das neue Jugendzentrum ganz den vielen Jugendlichen zur Verfügung.

 

Seit 1983 gab es im unteren Kleinbasel bereits ein Jugendzentrum an verschiedenen Standorten von JuAr Basel, damals noch unter dem Namen BFA. Mit der Verlegung des „Barracuda" vom Altrheinweg in die Räume unter der Dreirosenbrücke begann eine lange Zeit des Wartens für die Jugendlichen in Kleinhüningen.

Graffitiworkshop mit Jugendlichen im Jugendzentrum Eglisee

press to zoom
Grafittiworkshop mit Jugendlichen im Jungendzentrum Eglisee
Grafittiworkshop mit Jugendlichen im Jungendzentrum Eglisee

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/6

Jugendzentrum Kleinhüningen – neu eröffnet und doch mit langer Geschichte

Am 2. Juni durfte sich ein ganzes Quartier, dessen Jugendliche, aber auch JuAr Basel freuen: Mit dem neu eröffneten Jugendzentrum Kleinhüningen wurde ein lange existierender Bedarf nun Wirklichkeit. Endlich bekommen die vielen Tausend Jugendlichen, die im Kleinbasel unter teilweise sehr schwierigen Lebensumständen heranwachsen, einen zusätzlichen Treffpunkt. Paradoxerweise blickt der Treff aber bereits auf eine lange Geschichte zurück. Dazu gleich mehr…

WEITERLESEN >>

Wir freuen uns über unseren aktuellen Jahresbericht. 

Hier der Link zum Jahresbericht 2019

200505_JuAr_JB19_RZ_web.jpg