Vorwort Frühling-Newsletter JuAr Basel 04/2020

Sehr geehrte Leserinnen und Leser Liebe Freundinnen und Freunde von JuAr Basel Als ich Kind war, da haben meine Grosstanten immer zu mir gesagt: «Ei, wie die Zeit vergeht, wir haben schon wieder Ostern, obwohl doch gerade erst Herbstmesse war. Die Jahre fliegen davon». Mir ist das als Kind und als Teenager immer komisch vorgekommen. Die Zeitstrecke bis zu den heiss ersehnten Geburtstagsgeschenken schien mir ewig zu sein, die Ferienautofahrt ins Engadin hörte einfach nicht auf – und ein Semester Progym kam mir so unendlich wie der Weltraum vor. Die Zeit, das war ein uferloser Ozean – und wenn es einem langweilig war, dehnte sie sich noch weiter aus. Natürlich erlebe ich das heute, mit Mitte F

JuAr Basel und die Pandemie: Das Reale herunterfahren, weiter in den virtuellen Raum vordringen

Als die Schulen geschlossen wurden, fragten wir uns bei JuAr Basel, was denn nun mit unseren Angeboten passieren würde. Die ersten Botschaften waren widersprüchlich. Zunächst war von einem Minimalbetrieb die Rede, was Fragen ohne Ende aufgeworfen hat, dann kam die Schliessung, was in diesem Moment erlösend war. Unsere Mitarbeitenden und unsere Geschäftsführung haben sich angesichts der Krise sehr besonnen verhalten. In unserer Zentrale im Waisenhaus sowie in jedem einzelnen Angebot mussten sehr schnell solide Entscheidungen getroffen und eine unendliche Flut an Details musste geregelt werden. Inzwischen hat sich die Präsenz unserer Angebote im virtuellen Raum – wo wir ohnehin bereits gut ver

Finanzhilfe bis 2023 – was von den Verhandlungen bleibt

Mit dem Entscheid des Grossen Rats vom 15. Januar 2020 zum Finanzhilfegesuch von JuAr Basel und aller anderen subventionierten Organisationen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) ging – wie alle (4) Jahre wieder – ein für uns intensiver, fast zweijähriger Prozess zu Ende. Was bedeutet dieser Entscheid nun für die Jugendarbeit, unsere Institution und die nächsten Jahre? Von Albrecht Schönbucher, Geschäftsführer JuAr Basel Das ED – fair und transparent Obwohl manche Hoffnungen und Erwartungen unserer Jugendarbeiter_innen und der Verantwortlichen leider nicht in Erfüllung gingen, herrschte am Ende bei JuAr Basel doch überwiegend ein Gefühl der Zufriedenheit. Einerseits waren die Verhandl

Prävention als fester Bestandteil der Jugendberatung – ein Zukunftsmodell?

Die Jugendberatung von JuAr Basel – ein Angebot, das sehr stark genutzt wird, im letzten Jahr wurden von unseren beiden Beratungsprofis 418 Fälle bearbeitet, viele davon gravierend, einige haarsträubend – arbeitet normalerweise im 1:1-Format, Einzelberatungen sind ihr Geschäft. Nun ist es aber so, dass aus den vielen Fällen, welchen diese Beratungsstelle in den letzten Jahren und Jahrzehnten begegnete, ein ungeheurer Wissensschatz erwachsen ist. Gerade über die häufigen Problemfelder – Verschuldung, Budgetberatung, subsidiäre Leistungen, Auszug aus dem Elternhaus, Stipendien –, wissen unsere Beratenden profund Bescheid, kennen reale Beispiele und erprobte Lösungsansätze. In letzter Zeit konn

Jugendzentrum Bachgraben Ein Umzug wirft auch Schatten voraus

Das Jugendzentrum Bachgraben von JuAr Basel erlebt seit einiger Zeit einen richtigen Boom. Auf knapp 140 Quadratmetern sind zu den Betriebszeiten manchmal bis zu 80 Jugendliche gleichzeitig im Haus. Dabei ist das gesamte Altersspektrum vertreten, auf das die Offene Jugendarbeit abzielt – und auch so ziemlich das ganze Problemspektrum, das in Jugendhäusern zum Vorschein kommt. Trotzdem ist die Stimmung hier sehr gut, zwischen jüngeren und älteren Nutzer*innen, zwischen Mädchen und Jungs, zwischen unterschiedlichen kulturellen und jugendkulturellen Gruppen. Doch am Horizont steht ein Umzug des Angebots, der zurzeit Sorge bereitet. Von Christian Platz, Präsident JuAr Basel Freizeitoase Im Janua

Zwei Mal 10 Jahre bei JuAr Basel

Wieder einmal dürfen wir uns am 1. April an zwei Firmen-Jubiläen erfreuen: Wir gratulieren Stefanie Schöchle aus Bad Bellingen, die seit 10 Jahren das Jugendzentrum Bachgraben leitet und mit viel Herzblut in einem benachteiligten Quartier hervorragende Arbeit leistet. Ebensolange hat es Tobi Vetter aus Freiburg mit seinen ausgezeichneten Kochkünsten geschafft, dass unser RiiBistro in der Freizeithalle stets voller zufriedener Gäste ist – auch an ihn richten sich unsere Glückwünsche. Wir hoffen sehr, dass beide uns noch lange erhalten bleiben und auch bald wieder in virenfreieren Zeiten voll im Einsatz sein können!

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square

JuAr Basel

Theodorskirchplatz 7

CH-4058 Basel

T +41 61 683 72 20

Öffnungszeiten Montag bis Freitag 9 - 12h und 14 - 17h